Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) und die deutschen Hochschulen

Vortragende: Prof. Dr. Katja Nebe (Universität Halle)

<a href=“https://www.uni-kassel.de/fb01/institute/sozialwesen/fachgebiete/sozialrecht-der-rehabilitation-und-recht-der-behinderten-menschen/prof-dr-felix-welti.html“ target=“_blank“><strong>Prof Dr. Felix Welti</strong></a>, der ursprünglich vortragen sollte, musste aus terminlichen Gründen leider absagen. Er wird durch Frau Prof. Dr. Nebe vertreten.

Das Recht auf Bildung für behinderte Menschen nach Art. 24 UN-BRK umfasst auch einen gleichberechtigten Zugang zur Hochschulbildung. Studienbedingte Assistenz und Hilfsmittel können aber noch immer nur als Leistungen der Sozialhilfe beansprucht werden. Nachteilsausgleiche in Prüfungen, die Barrierefreiheit der Hochschulen und inklusive Lehrveranstaltungen sind nicht immer weit entwickelt. Die UN-BRK fordert eine kritische Bestandsaufnahme der Regelungen im Sozialrecht und im Hochschulrecht. Länder, Kommunen und Hochschulen sind in der Umsetzung gefordert.

4 thoughts on “Die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) und die deutschen Hochschulen

  1. gladies

    I have read your writings and I have read articles on this topic in several articles from other sources. I got a lot of information from your writing, is there any other suggestions you can convey regarding the theme of your writing? so that I can get more and more complete information.

    I certainly thank you for writing this article well, hopefully it will become a reference in journals or other scientific writings and can help many people. thanks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.