Barrierefreie Systeme – Planen und Bauen. Inklusion im Kontext von Mensch, Raum und System

Vortragender: Prof. Dipl.- Ing. mult. Guido Jax (Leiter des interdisziplinären Studiengangs BaSys [Barrierefreie Systeme] an der Frankfurt University of Applied Sciences)

Seit Jahrtausenden leben wir in selbstgeschaffenen, künstlich angelegten Lebensräumen. Die „natura naturata“, die vom Menschen „geschaffene“ Natur hat Weiler, Dörfer, Städte, Metropolen und damit auch die Architektur hervorgebracht. In diesen urbanen Agglomerationen sind komplexe Raumverflechtungen entstanden. Die minimalen Grundforderungen einer Maslowschen Bedürfnispyramide wurden im Planen und Bauen längst auf das 21. Jahrhundert hochgerechnet. Über 800 Meter hohe „Skyscraper“ wie die ökologisch motivierte Bildungsstadt „Masdar“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind zwischenzeitlich entstanden. Die Behindertenrechtskonvention der UN hat diese architektonischen Superlative auf den Prüfstand gestellt, und so heimlich eine alte Disziplin, die sich zwischen Kunst und Engineering verortet hatte, in Bewegung versetzt. Plötzlich ist der beeinträchtigte Mensch als gleichberechtigter Nutzer angemahnt. Die vitruvianische Figur eines Leonardo da Vinci droht im Rollstuhl zu landen – Wie gehen Akademien, die im Bereich der Planung und des Bauens von Räumen lehren und forschen, damit um? Gibt es inklusive Architekturen, oder ist allein die Idee eine Utopie? Und letztlich: Wie ist der bauliche Status der eigenen Uni?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.