Wer hilft wem an der MLU?

Die Martin-Luther-Universität bietet Studierenden wie auch Mitarbeiter_innen zahlreiche Ansprechpartner_innen und Angebote, die sie dabei unterstützen können, den Studienalltag und die Arbeit auch in schwierigen Situationen zu meistern. In dieser Veranstaltung wollen wir sie vorstellen:

Dr. Petra Bebert (Sozialberatung Studentenwerk Halle)

Im Studien- und Lebensalltag ergeben sich vielfältige Herausforderungen und Fragen. Die Beratungsdienste des Studentenwerks informieren und beraten, z. B. wenn unverschuldet Notlagen eintreten oder Prüfungsängste plagen. Damit ihr das Studium gelassener angehen könnt, helfen wir durch die Bereitstellung eines vernetzten Informations- und Beratungsangebots. Unsere Beratungsleistungen umfassen: Sozialberatung, Psychosoziale Beratung und Rechtsberatung. Die Sozialberatung informiert und berät jeden Studierenden bei Bedarf zu vielfältigen Studien- und Alltagsfragen, vor allem zur Studienfinanzierung und zu Ansprüchen gegenüber Leistungsträgern innerhalb eines Beratungsnetzwerks. Dabei geht es darum, mit euch gemeinsam individuelle Konzepte für die Finanzierung in den verschiedenen Phasen des Studiums zu entwickeln. Es geht um eine passgenaue, optimale Kombination der verschiedensten Finanzierungmöglichkeiten.

Dr. Christfried Rausch (Mitabeiter des Behindertenbeuftragten)

Der Referent des Behindertenbeauftragten ist der Ansprechpartner für Studierende und Studierinteressierte mit Behinderung/chronischer Erkrankung. Zu seinen Aufgaben zählen Information, Beratung und bei Bedarf auch begleitende Unterstützung der behinderten und/oder chronisch kranken Mitglieder, Angehörigen und Studierinteressierten der Universität (z. B. bei Antragsstellung für Nachteilsausgleiche, Hilfen zur Eingliederung, Langzeitstudiengebühren, Erlass von Langzeitstudiengebühren, Studienorganisation). Darüber hinaus erarbeitet er Konzepte und Regelungen zum Auf- und Ausbau barrierefreier Strukturen an der Universität, zur Schaffung von Angeboten, zum Nachteilsausgleich und zur Nichtdiskriminierung. Die Sozialberatung informiert und berät jeden Studierenden bei Bedarf zu vielfältigen Studien- und Alltagsfragen, vor allem zur Studienfinanzierung und zu Ansprüchen gegenüber Leistungsträger innerhalb eines Beratungsnetzwerks. Dabei geht es darum mit euch gemeinsam individuelle Konzepte für die Finanzierung in den verschiedenen Phasen des Studiums zu entwickeln. Es geht um eine passgenaue, optimale Kombination der verschiedensten Finanzierungmöglichkeiten.

Verena Stange (Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte)

Die Gleichstellungsbeauftragten der Universität informieren, beraten und unterstützen. Studierende und Beschäftigte können sich bei allen gleichstellungsrelevanten Angelegenheiten an das Gleichstellungsbüro wenden, insbesondere mit Vorschlägen zur Verbesserung der Gleichstellungssituation, bei Problemen am Studien- und Arbeitsplatz, in Fällen sexueller Belästigung und Diskriminierung, bei Fragen der Förderung von Gleichstellungsprojekten oder bei Fragen zur Frauenförderung.

Andrea Ritschel (Leiterin Familienbüro)

Das Familienbüro ist Asprech- und Beratungspartner zu allen Themen rund um die Vereinbarkeit von Beruf, Qualifikation, Studium und Familie. Die Martin-Luther-Universität unterstützt dabei sowohl Studierende als auch Beschäftigte mit Kindern oder/und auch pflegebedürftigen Angehörigen.

Anke Märker (AGG Beschwerdestelle)

Studierenden, die neben ihrem Studium auch ein Beschäftigungsverhältnis mit der Universität haben (z. B. einen Hilfskraftvertrag), steht Frau A. Märker als Ansprechpartnerin bei persönlichen sowie tätigkeitsbezogenen Problemfeldern zur Verfügung. Darüber hinaus nimmt sie gemäß AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) im Fall einer erfahrenen Ungleichbehandlung in Bezug auf das Geschlecht, das Alter, die ethnische Herkunft, die Religion, die sexuellen Identität oder eine Behinderung Beschwerden entgegen und leitet das im AGG verankerte Beschwerdeverfahren ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.